Mallorca - Yachtcharter - Cala marmolis, Yacht vor Anker | (c) AlexanderNikiforov

Yachtcharter Mallorca

Mallorca ist quasi ein Ganzjahresrevier – wird täglich mehrmals von den verschiedensten Flughäfen angeflogen – besticht mit einfachen Segelbedingungen und thermischen Winden – bietet mit über 40 Marinas und unzähligen Buchten, eine flexible Törngestaltung an und hat eine riesige Auswahl an Charteryachten sowohl für Segler als auch Motoryachten.

Gerade weil Mallorca für die Meisten ein Synonym für Ballermann und Partymeile ist, verwundert es die Chartergäste, die ihren ersten Törn dort verbringen umso mehr, dass Sie das Seegebiet um die größte Insel der Balearen als ruhiges und facettenreiches Revier kennenlernen.

Im folgenden Video Beitrag stelle ich das Revier im Rahmen unserer Reihe „Revierinformationen auf den Punkt gebracht“ vor.

Yachtcharter Mallorca – Grundlegende Fakten

Die Insel liegt im westlichen Mittelmeer, ca.: 170km vom spanischen Festland entfernt. Ebenso wie die Nachbarinseln Ibiza, Menorca, Formentera und Cabrera, gehört auch Mallorca zu den Balearen. Um eine Yacht zu chartern sollten Sie einen Sportbootführerschein See vorweisen können. Bei größeren Segelyachten und Katamaranen kann der Vercharterer unter Anderem einen Segelnachweis verlangen, in dem Sie Ihre bisherigen nautischen Erfahrungen gelistet haben.  Größere Motoryachten sind vor allem nur mit Skipper buchbar – unabhängig davon, welche Lizens Sie besitzten. Ein Funkschein wie in Kroatien wird nicht benötigt. Ebenso brauchen Sie keine zweite Person an Bord zu haben, welche ebenfalls nautische Erfahrungen oder gar eine Lizenz vorweisen muss.

Wind und Wetter

Yachtcharter Mallorca, Mallorca Karte | © Artalis-KartographieKlimatisch gesehen ist ein gemäßigtes subtropisches Klima zu verzeichnen. Die kurzen Winter sind mild und feucht und Schnee fällt so gut wie nie. Die Sommermonate können Temperaturspitzen von knapp 40°C erreichen. Meist lieg die Temperatur in den Monaten Juni bis September jedoch bei ca.: 26°. Der thermische Wind, der vormittags gleichmäßig weht und bis spätnachmittags anhält kommt in der Regel aus Nordwest bis Nordost. Im Sommer zwischen Mai und August dreht dieser auch mal auch Südost. Im Frühjahr und Herbst kann es allerdings auch mal zu stärkeren Winden kommen. Der Mistral, der vom Golf von Lion weht oder der Scirocco der aus südlichen Richtungen kommt. Diese Winde können dann auch schon mal mit 6Bft ein wenig Seegang mit im Gepäck haben. In dieser Zeit sollte mal schon mal häufiger die Wettervorhersagen im Auge behalten. Gerade die Mistral Vorhersagen sind mit 12 Stunden Vorlauf oft knapp bemessen und selbst dann nicht immer verlässlich. Der Wind baut sich dann binnen weniger Stunden auf und kann mitunter Windgeschwindigkeiten von 40 Knoten erreichen. Also lieber immer up to date sein, wenn es um die Vorhersagen vor allem im Frühjahr und Herbst geht. Meist hält der Mistral dann 2-3 Tage an. Grundsätzlich darf man aber festhalten, dass das gesamte Gebiet der Balearen wie zu Anfang schon gesagt –  eher als gemäßigtes Revier gilt.

Charter Infos und Törnplanung für eine Yachtcharter auf Mallorca

Die nautischen Bedingungen führen mich auch gleich zu meinem nächsten Punkt. Denn ein, für uns Chartergäste interessanter Unterschied zu den meisten anderen Revieren im Mittelmeer ist der, dass man auf Mallorca neben den zur Vermietung stehenden Segelyachten auch eine große Anzahl an Motoryachten zur Charter angeboten werden. Vorwiegend werden diese eher größeren Motoryachten mit Skipper oder gleich einer ganzen Crew angeboten. Das ist tatsächlich eben auch an den gemäßigten Bedingungen, dem vorwiegend geringem Wellengang aber natürlich auch dem vor Ort herrschendem Livestyle zu verdanken, der natürlich auch zahlungskräftige Chartergäste anlockt, die sich eine 50 Fuß Motoryacht inklusive Skipper gerne gönnen.

Wer eine Inselumrundung plant, sollte diese am besten gegen den Uhrzeiger machen umd vor allem im Westen nicht kreuzen zu müssen. Dann empfiehlt sich die Marina in Puerto de Soler als sicherer Hafen. Aber wenn wir mal genauer hinschauen, so gibt es auf der Insel aktuell insgesamt rund 40 verschiedene Marinas und Hafeneinrichtungen, die zusammen rund 14.000 Liegeplätze bereithalten. Mallorca bietet neben den zahlreichen Marinas und Häfen auch unzählige Buchten, die nicht nur zum Badestopp geeignet sind. Zum Schutz der Seegraswiesen sind in vielen Buchten bereits feste Bojen installier die man bereits im Vorfeld buchen kann. Wer also seine nächste Yachtcharter auf Mallorca bucht, muss nicht zwingend in Marinas übernachten, sondern kann seien Törn durchaus so planen, dass er von Bucht zu Bucht segelt. Das spart natürlich auch einiges an Liegegebühren.

Die Inseln „nebenan“

Eine weitere Besonderheit Mallorcas ist natürlich auch die Nähe zu den anderen Inseln der Balearen. Gerade Ibiza – südwestlich gelegen – ist für viele Chartergäste immer wieder ein Thema. Grund dafür: Da auf Ibiza eine weitaus geringere Anzahl an Charteryachten angeboten werden als auf Mallorca, nutzen viele Gäste das Angebot der größeren Insel um anschließend einen Großteil des Törns rund um Ibiza zu verbringen. Hier sollte man sich aber tatsächlich etwas mehr Zeit nehmen, da die Entfernung der Inseln zueinander auch an der engsten Stelle ca.: 45 Seemeilen beträgt und somit einen Nachtschlag oder einen ganzen Tag in Anspruch nimmt.

Westküste Ibiza

Aber nicht nur Ibiza ist eine Überfahrt wert. Kaum ein Chartergast verbringt seine Yachtcharter auf Mallorca, ohne einen Abstecher auf die naturgeschützte Insel Cabrera zu machen. Wobei man das nicht wirklich „Überfahrt“ nennen kann. Die kleine Insel mit seiner Fläche von nicht einmal 16m² ist gerade mal 4.5 Seemeilen von Mallorca entfernt. Wer hier allerdings übernachten möchte, muss das vorher anmelden und ein sogenanntes Cabrera Permit beantragen. Neben den Personalien benötigt die Behörde auch das genaue Datum an dem die Crew auf Cabrera übernachten möchte. Denn für diese Nacht wird eine der vorgelagerten Bojen für die Yacht reserviert. Nur wer ein Permit vorweisen kann, welches auf das aktuelle Datum ausgestellt ist, darf an der Boje festmachen. Diese haben verschiedene Farben, welche für bestimmte Schiffslängen bestimmt sind. Die Bojen können im Internet selbst gebucht werden. Hier drei verschiedene Links zur Bojenreservierung Link_1 Link_2 Link_3

Oder aber, Sie bitten Ihre vertraute Charteragentur die Buchung für Sie bei dem Vercharterer vor Ort anzumelden. Diese verlangen meist eine Bearbeitungsgebühr von 10,-€ pro Buchung – sie können somit aber auch sicher sein, dass alles für Sie organisiert ist.

Auch das ca.:  700km² große Menorca, welche die nordöstlichste Insel der Balearen bildet liegt mit ca.: 20 Seemeilen vergleichsweise nah an Mallorca und ist ebenso wie Ibiza eine Alternative zu Mallorca. Allerdings sollte man hier darauf achten, dass der Ausgangshafen der Charteryacht bereits im Nordwesten Mallorcas liegt. Von Alcudia aus sind es knapp über 30 Seemeilen nach Menorca.

Wie komme ich auf die Insel?

Dank der beständigen Deutschen Landurlauber auf „Malle“ – haben sich die Fluggesellschaften inzwischen so flexible auf die Insel eingestellt, dass man quasi täglich und von fast jedem Flughafen nach Palma fliegen kann. Wer hier allerdings von Billigtickets ala 20,-€ im August träumt, wird schnell enttäuscht werden. Die Flüge kosten in der Regel nicht weniger als wenn man ein anderes Ziel in vergleichbarer Entfernung ansteuert. Grundregel ist aber auch hier: je eher man seinen Flug bucht, desto wahrscheinlicher ist es, dass man ein günstigeres Ticket ergattert. Und theoretisch könnte man sogar von Barcelona aus eine Fähre nehmen, die knapp 100 Seemeilen übersetzen und mit dem eigenen Auto im Norden der Insel ankommen.

Kurze Zusammenfassung zum Thema Yachtcharter Mallorca

Traumhafte Bucht mit glasklarem Wasser

Mallorca ist ein flexibel zu erreichendes fast Ganzjahresrevier mit angenehmen Luft und Wassertemperaturen und thermischen, konstatnten Winden. Die Bedingungen für Chartergäste sind einfach und moderat. Trotz der vielen Marinas vor Ort, ist die Küste mit zahlreichen Buchten gespickt, die es einem erlauben den Törn so flexibel wie möglich zu gestalten. Neben der vergleichsweise großen Auswahl an Segelyachten und Katamaranen bietet das Revier auch zahlreiche Motoryachten – besonders im Skippered Bereich ab 50 Fuß. Für Crews, die mindestens 10 bis 14 Tage unterwegs sind bieten sich neben einer Inselumrundung auch Trips auf die benachbarten Inseln an.

Eine Yachtcharter auf Malloca ist tatsächlich unglaublich facettenreich und vielseitig. Neben pulsierenden Städten wie Palma erwarten Sie traumhafte Buchten. Das Essen ist fantastisch, das Klima mediterran. Und wenn Ihnen die Marinas zu teuer sind, übernachten Sie einfach in einer Bucht…

Mallorca geht nicht nur immer – die Insel geht auch für Jeden.

Wer sich einen Überblick über das Yachtcharterangebot auf Mallorca verschaffen möchte, kann das über den folgenden Button tun. Das angezeigte Ergebnis umfasst die gesamten Balearen und kann dann individuell über Filterungen wie zum Beispiel Übergabeorte Check in Datum und Yachtspezifiationen angepasst werden.

Angebote Yachtcharter Malloca

Der Blogbeitrag zum Thema „Yachtcharter Mallorca“ in erweiterter Form als Hörbuch

Buchen Sie Ihre nächste Charter  – Wir beraten Sie!

Für Ihre nächste Törnplanung steht Ihnen unsere Crew mit langjähringer Erfahrung beratend zur Seite. Senden Sie uns Ihre Charteranfrage und lassen Sie sich unverbindlich, die für Sie passenden Yachten von uns anbieten. Sie erreichen uns per E-mail, telefonisch unter +49 – 931 30 699 04 0 oder auch gerne persönlich im Büro in Würzburg

Zur YACHTSUCHE

Ihre CHARTERBAR Yachting Crew

Bildnachweise von oben nach unten:
© AlexanderNikiforov © CBY © Artalis-Kartographie © AlexanderNikiforov

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.