Kanaren - Yachtcharter | © daliu

Einfach anders – Yachtcharter Kanaren

Yachtcharter Kanaren?!
„Da ist es mir viel zu windig und außerdem sind mir die Schläge zu groß. Gibt’s da überhaupt Schiffe“??? Ja und nein! Zu Windig ist es eher selten – Die Schläge kann man sich aussuchen und Schiffe – die gibt es ganz sicher! Das Revier im Atlantik gilt für viele Chartersegler als zu rau und windig. Viele trauen sich einfach nicht ran und weichen lieber in die als ruhig bekannten Mittelmeerregionen aus. Wie schwer es wirklich ist in den Kanaren zu segeln und wie es um Wind, Wetter und Segelbediungen so steht, werden wir in diesem Beitrag eingehend beleuchten. Ausserdem gibts das alles auch als YoutTube Film in bewegten Bildern und weiter unten haben wir den Beitrag inklusive eines Interviews mit einem hiesigen Vercharterer auch als Audio Podcast vorbereitet.

Vorstellung „Yachtcharter Kanaren“ auf YouTube

Grundlegende Infos zum Thema Yachtcharter Kanaren

Die Kanaren liegen im östlichen Zentralatlantik, ca.: 100 – 500 km – je nach Insel- westlich der marrokanischen Küste. Die 7 Hauptinseln erstrecken sich über ca.: 240 sm von Ost nach West  und teilen sich in die 2 autonomen Regionen Las Palmals de la Gran Canaria und Santa Cruz de Tenerife auf. Zu Las Palmas de la Gran Canaria geören die östlichen Inseln Lanzarote, Fuerteventura und Gran Canaria. Zur Region Santa Cruz de Tenerife gehören die westlichen Inseln Teneriffa, La Gomera, La Palma und El Hierro.

Yachtcharter_Kanaren_Karte

Wind und Wetter auf den Kanarischen Inseln

Die Kanaren haben einen viel härteren Ruf, als die Realität. Es ist natürlich ein Hochseerevier und sicherlich sind ruhige Ankerplätze in Buchten eher seltener zu finden als im Mittelmeer – Aber es gibt immer mehr Marinas und somit auch immer mehr Möglichkeiten eine Törn sicher und unkoplieziert aber eben vor allem auch flexibel zu gestalten. Und solange man guten Segelwind und einen Sicheren Platz für die Übernachtung hat, gibt es eigentlich nichts wovor man Panik bekommen müsste – selbst dann nicht, wenn man noch keine Hochseeerfahrung hat.

Yachtcharter_Kanaren_Lava
Die Kanaren – ein Ganzjahresrevier

Wettertechnisch kann man sagen, dass ganzjährig angenehme 19 bis 28 Grad vorherrschen. Eigentlich ist da immer Sommer – das liegt daran, dass wir uns hier auf dem selben Breitengrad befinden wie die Sahara oder Florida.

Die Kanaren liegen in der Passatzone. Somit ist der Nordostpassat mit ca.: 60% der dominierende Wind. Die durchschnittliche Windstärke liegt bei 15 – 20 Knoten. Im Juli ist er am stärksten und weht dann mehr aus Nord-Nord-Ost. Aber Achtung! Es gibt auf den Kanaren zwischen den Inseln auch richtige Beschleunigungszonen, bei denen der Wind durch den Düseneffekt noch mal um 10 – 15 Knoten zulegen kann. Die sollte man kennen, dann gibt’s acuh keine Überraschungen.

Häfen und Marinas auf den Kanaren

Die Häfen auf den Kanarischen Inseln gliedern sich übrigens in drei Verwaltungsstrukturen auf: Zum einen gibt es die Staatlichen Häfen, die auch vom Staat verwaltet werden. Und grundsätzlich sind das auch die Marinas, die sich in den jeweiligen Inselhauptstädten befinden. Sprich: Las Palmas, Santa Cruz, San Sebastian de la Gomera und Santa Cruz de la Palma.

Yachtcharter_Kanaren_Marina_Lanzarote
Die Marina Lanzarote

Dann gibt`s ebenfalls staatlichen Häfen, welche aber von den kanarischen autonomen Regionen verwalten werden – die soganeannten „Puertos Canarios“ Das sind typische, kleien Fischerhäfen. Günsitger als die privaten Marinas – aber dafür auch mit weniger Service.

Und zu guter letzt gibt`s dann eben auch die privaten Häfen, die den Höchsten Service bieten und von privaten Gesellschaften wie „Calero Marinas“ betrieben werden. Diese Marinas sind zwar die teuersten aber selbst hier zahlt man für einen Liegeplatz nur ca.: 30,-€ – und das bei über 40 Fuß!

Also – eins muss man betonen. Liegeplätze auf den Kanaren sind definitiv Günsitg!

Ankern und Buchten auf den Kanaren – unsere Insidertipps

Ich hatte ja schon kurz angedeutet, dass die Kanaren nicht so das Ankerrevier sind. Das liegt einfach an der Beschaffenheit der Inseln. Hier gibt’s hauptsächlich Sand und vulkanischen Untergrund. Und während sich die östlichen Inseln noch auf dem Westafrikanischen Plateu befinden, erheben sich die westlichen Inseln Teneriffa, La Gomera, La Palma und El Hierro aus über 4000 Metern Tiefe. Bei so einem steil abfallendem Untergrund, bleibt kein Anker sicher am Grund. Die meisten Ankerplätze eignen sich daher ausschließlich als Tagesanlieger.

Yachtcharter_Kanaren_Playa_de_Papaga
Die Playa de Papaga

So oder so – es ist in jedem Fall ratsam, sich eine Genehmigung für die Ankerplätze bei der jeweiligen Capitania Santa Cruz de Tenerife oder eben las Palmas de Gran Canaria einzuholen.  Aber dennoch – bei vorherrschendem NordWest Passat – und nur dann – gibt es rund um die Kanaren eben doch eine Handvoll gut geschützter Ankerplätze, bei denen man wirklich kristallklares Wasser, sandigen Untergrund und eine Kulisse der Superlative vereint vorfindet.

Die Isla La Graciosa zum Beispiel, liegt nördlich von Lanzarote in einem der größten Meeresschutzgebiete Europas. Um beim Playa La Francesa zu ankern braucht man allerdings das Permit von Puertos Canarios.

Yachtcharter_Kanaren_Isala_de_Lobos
Türkisblaues Wasser – Isla de Lobos

Zwischen Fuerte und Lanzarote befindet sich eine traumhafte Lagune –  die Isla de Lobos. Warten sie, bis sich die Tagesanlieger verabschiedet haben und dann genießen Sie eine einsame und spektakuläre Buchten vor Anker – mitten im „Starlight Reserve“ Fuerteventura.

Und der wahrscheinlich schönste Ankerplatz des Archipels, Playas de Papagayo – liegt nur 1sm außerhalb der Maina Rubicon auf Lanzarote – ein traumhafter Platz für Tagesanlieger oder auch zur Übernachtung. Aber Achtung – bei südlichen und östlichen Winden absolut NICHT zu empfehlen.

Noch ein schöner Geheimtipp ist die Playa de Benijo – Ein Naturstrand im Norden Teneriffas.
Die bewaldete Felslandschaft birgt den wahrscheinlich schönsten Naturstrand Teneriffas. Zum Strand führt eine Serpentinen-Straße von Santa Cruz durch den Lorbeerwald des Anaga-Gebirges an die Nordküste. Hinter dem kleinen Fischrestaurant El Mirador in Benicho führt eine Steintreppe zum Sandstrand hinunter.

Wie komme ich auf die Kanaren

Die verschiedenen Kanarischen Inseln werden von Deutschland aus fast täglich angeflogen.Man kann also fexlibel planen. Ganz so lange sollte man sich mit der Flugbuchung aber nicht zeit lassen. Schließlich will man einen guten Preis erzielen – und den gibt’s eben meist dann, wenn man frühzeitig buche. Die Flugzeit von Deutschland auf die Kanarischen Inseln beträgt in etwa 4,5 Stunden. Und wer einen Flug von einer zur anderen Insel benötigt kann zwischen zwei Fluggesellschaften wählen, die Flüge innerhalb der Kanaren durchführen, Binter Canarias und Islas Airways.

Aktuelles Angebot

Wie wär`s mit einem One Way zwischen Lanzarote und Teneriffa? Wer noch bis zum Ende des Jahres bucht, spart sich One Way Gebühren und zusätzlich noch 10%. Hier geht´s zum Blog mit dem Charterspecial „One Way chartern in den Kanaren“

Kurze Zusammenfassung zum Thema Yachtcharter Kanaren

Yachtcharter_Kanaren_Lava_Charter_Flotte
Die Flotte für den One Way

Die Kanarischen Inseln sind ein Ganzjahresrevier. Das ist definitiv eines der größten Pluspunkte des Revieres. Und das bei einer Entfernung von gerade mal 4,5 Stunden. Das Revier erfordert etwas mehr Erfahrung als man vielleicht für einen Familientörn im ionischen Meer benötigt, aber wer schon ein paar Seemeilen hinter sich hat, wird hier bei guter Vorbereitung keine Probleme haben. Belohnt werden die Chartergäste hier mit einer atemberaubenden Naturkulisse sowohl über als auch unter Wasser. Die Marinas sind im Vergleich zum Mittelmeer kostengünstig und entgegen vieler Gerüchte gibt es auch auf den Kanaren traumhafte Buchten zum Ankern und verweilen.

Aus meiner Sicht – ein Muss für jeden, der mal etwas „Anderes“ erleben möchte…

Wer sich einen Überblick über das Yachtcharterangebot auf den Kanaren verschaffen möchte, kann das über den folgenden Button tun. Das angezeigte Ergebnis kann dann individuell über Filterungen wie zum Beispiel Übergabeorte, Check in Datum und Yachtspezifiationen angepasst werden.

Angebote Yachtcharter Kanaren

Der Blogbeitrag in erweiterter Form als Hörbuch inklusive einem Interview mit Lava Charter – einem Vercharterer auf dem Kanaren

Buchen Sie Ihre nächste Charter  – Wir beraten Sie!

Für Ihre nächste Törnplanung steht Ihnen unsere Crew mit langjähringer Erfahrung beratend zur Seite. Senden Sie uns Ihre Charteranfrage und lassen Sie sich unverbindlich, die für Sie passenden Yachten von uns anbieten. Sie erreichen uns per E-mail, telefonisch unter +49 – 931 30 699 04 0 oder auch gerne persönlich im Büro in Würzburg

Zur YACHTSUCHE

Ihre CHARTERBAR Yachting Crew

Bildnachweise von oben nach unten:
© daliu © CBY © cpauschert © Lava Charter © Lava Charter © Daniel Strauch © Wojciech © Lava Charter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.