Yachtcharter Elba – Ligurien – Toskana

Der nördliche Teil der Italienischen Küste erstreckt sich von Genua aus über den bezaubernden Küstenabschnitt der „Cinque Terre“ bis hin zum Tyrrhenischen Meer und bietet neben kulturellen Hö­hepunkten und bekannten Städten wie z.B. Genua, Pisa und Rom. auch die bekannte Insel Elba, welche vor allem für Segler ein beliebtes Ziel ist.

Marinas gibt es unter anderem in Genua und La Spezia im Norden, weiter südlich in Castiglioncello, San Vincenzo, Salivoli, Punta Ala und Scarlino. Alle samt perfek­te Ausgangshäfen für einen Segeltörn in dieser Region. Obwohl es auch Yachten zu Charter auf Elba gibt, bietet es sich ebenso an, sein Schiff zum Beispiel am Festland in San Vincenzo zu übernehmen und von dort aus den kleinen Schlag nach Elba zu segeln. Die Insel bietet mit seinen traumhaften Buchten und kleinen Städtchen ein traumhaftes Revier mit kristallklarem Wasser und ruhigen Liegeplätzen. Auch Landausflüge sind hier empfehlenswert. Gerade für Wanderfreunde und Mountainbike Fans ist hier wirklich was geboten. Die Berge auf der Insel bieten tolle Trails und Wanderwege mit atemberaubenden Aussichten über das Meer und die Küste. Fahrräder kann man sich an jeder Ecke leihen. Und wer es bequemer mag, bekommt für schmales Geld auch ein kleines Auto, mit dem man dann das eine oder andere Dörfchen auf der Inseln besuchen kann.

Theoretisch könnte man auch einen Abstecher nach Korsika machen. Hier sollte man dann aber mindestens zwei Wochen Zeit mitbringen. Wettertechnisch herrscht in dieser Region ein mildes, mediterranes Klima. Bereits im Frühling herrscht hier meist sonnig warmes Klima. Der Wind weht im Sommer vor allem aus Nordwestlichen Richtungen. Im Frühjahr und im Herbst bläst häufiger der Scirocco aus Südwestlicher Richtung. Im April und Oktober kann dieser auch mal stärker wehen. Dennoch kann man festhalten, dass die Segelbedingungen eher gemäßigt sind und keine übermäßigen Segelerfahrungen voraussetzten. Die Insel Korsika wirkt vor allem für die im Osten der Insel gelegenen Gebiete, wie ein Schutzschild gegen den Nordwestwind und den damit einhergehendem Schwell aus Westen. Die weiter nördlich gelegenen Gebiete an der Italienischen Küste werden wiederum durch das Festland Spaniens vor stärkeren Nordwestwinden geschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.