Yachtcharter Buchung für 2021

Yachtcharter 2021 – Wann buche ich meinen Törn?

Es ist ein verrücktes Jahr! Wir haben Herbst 2020. Viele, die in der kommenden Saison ihren Urlaub auf dem Wasser verbringen möchten, stehen vor der Frage, wann sie ihre Yachtcharter 2021 buchen sollen. Einige haben bereits einen Gutschein, den sie aufgrund des durch die Pandemie ausgefallenen Törns in diesem Jahr, erhalten haben. Sollte man den bereits einlösen? Wie sicher ist es, jetzt schon zu buchen? Was passiert, falls es wieder zu einem Lockdown kommt und wie sicher sind meine Zahlungen im Falle einer Insolvenz des Flottenbetreibers? Fragen, auf die wir in diesem Beitrag, klare Antworten geben werden.

Gemeinsam an Bord! Wir alle wollen wieder aufs Wasser aber wie sicher ist die Buchung?

Gutschein für Deine Yachtcharter 2021

Wer in diesem Jahr seinen Törn aufgrund der Pandemie verschoben hat, erhielt von dem Vercharterer in der Regel einen Chartergutschein für die kommende Saison. Unser Tipp: Gleich einlösen! Das Einlösen des Gutscheins und die damit verbundene neue Charterbuchung für 2021 birgt keinerlei Risiken für den Kunden. Denn sollte der neue Törn erneut aufgrund von Corona ausfallen, so würde sich der Gutschein schlicht und einfach verlängern. Wer einen Gutschein hat und abwartet, läuft eher Gefahr, dass seine Wuschyacht zu seinem präferierten Termin nicht mehr zur Verfügung steht.

Neubuchung – Schon im Herbst meinen Törn für 2021 fixieren?

Wer keinen Gutschein aus dem aktuellen Jahr hat, stellt sich die Frage, ob er seine Yachtcharter 2021 auch schon im Herbst 2020 buchen sollte. Grundsätzlich muss dies natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Entscheidend ist, welche Bedenken bezüglich einer Buchung bei dem Einzelnen vorherrschen und ob diese überhaupt begründet sind.

Frühbucher vs. Last Minute

Was, wenn kurz vor dem gebuchten Törn, die Grenzen geschlossen werden? Was passiert mit meiner Buchung, wenn ich meine Yachtcharter 2021 jetzt bereits fixiere und kurz vor Törnantritt erfahre, dass ich aufgrund von Grenzschließungen nicht einreisen darf? Diese Ängste verleiten viele dazu, mit der Buchung zu warten.

Dieses Szenario hatten wir bereits im Frühjahr. Fakt ist, dass es theoretisch immer und meist sogar kurzfristig zu einem solchen Shutdown kommen kann. Selbst eine Last Minute Buchung wäre somit vor diesem Geschehen nicht verschont. Doch was würde das bedeuten?

Wenn die Grenzen dicht sind, fällt der Törn zwar ins Wasser, kann aber einach nachgeholt werden. Bildnachweis: Adobe Stock

In diesem Fall würden die Charterkunden erneut einen Gutschein von den Vercharterern erhalten. Dies ist inzwischen sogar schriftlich in den einzelnen Charterverträgen und Covid-19 Verordnungen der Flottenbetreiber geregelt.

Wer also nicht gerade vorhat, den letzten Törn seines Lebens zu buchen, der kann getrost seinen Törn fixieren und diesen dann im Falle einer Grenzschließung, einfach terminlich anpassen.

Die Auslastung der Flotten

Entgegen der Annahme vieler Charterkunden, sind die Verfügbarkeiten der Flotten für die kommende Saison nicht so groß.

Das liegt vor allem daran, dass die aus dem Frühjahr durch einen Gutschein verschobenen Törns, zu einem großen Teil bereits für die Saison 2021 eingelöst wurden. Es sind somit bei weitem nicht mehr alle Schiffe verfügbar und auch die beliebten Ferienwochen, sind bei vielen Flotten bereits verbucht. Wer hier noch länger wartet, muss sich mit dem vergnügen, was noch übrigbleibt.

Noch lieben die Boote im Hafen. Die Buchungspläne für 2021 sind aber alles andere als leer.

Die Preispolitik

Die Hoffnung, bei einer Last Minute Buchung einen Preisschnapper zu machen, spielt für viele sicherlich ebenfalls eine große Rolle. Jedoch sieht es aktuell eher so aus, als würden die Charterpreise steigen, statt fallen. die Vercharterer müssen die Ausfälle aus diesem Jahr kompensieren. Daher wird nicht erwartet, dass es kurzfristig zu starken Preisnachlässen kommt.

Im Gegenteil – da es für die Flotten wichtig ist, bereits im Herbst eine gute Buchungsauslastung und die damit verbundenen (wenn auch geringen) Anzahlungen zu erzielen, werben diese bereits jetzt mit hohen Frühbucherrabatten. Wer sich aktuell für eine Buchung entscheidet, wird demnach auch preislich von den Flottenbetreibern belohnt.

Wenn Du mehr über die allgemeine Preispolitik der Vercharterer in Bezug auf Rabatte erfahren möchtest, haben wir hier eine interessante Folge aus unserem Audio Podcast für Dich:

Charterpreisabsicherung – Was ist, wenn der Flottenbetreiber insolvent geht?

Corona hat die Reise- und Charterbranche vor große Herausforderungen gestellt. Einige Charterkunden haben Angst, bei einer Buchung Gefahr zu laufen, den bereits gezahlten Charterpreis aufgrund einer eventuellen Insolvenz des Vercharterers oder der Agentur zu verlieren.

Genau genommen gab es dieses Risiko jedoch auch früher schon.

Reiserecht vs. Mietrecht

Während man in Deutschland bei der Buchung einer Pauschalreise automatisch gegen die Insolvenz des Veranstalters abgesichert ist, hat diese Regelung bei einer Charterbuchung keine Anwendung. Das liegt daran, dass eine Yachtcharter dem Mietrecht untergeordnet ist und nicht als Reisebuchung gilt. Dazu kommt, dass der Chartervertrag zwischen dem Kunden und dem Flottenbetreiber zustande kommt, welcher meist im Ausland ansässig ist. Hier sind Insolvenzversicherungen selbst im Rahmen von Pauschalreisen nicht üblich.

Charterpreisabsicherungen sind nach wie vor möglich

Um sich dennoch vor einer eventuellen Insolvenz des Vercharterers und der Agentur schützen zu können, kann der Charterkunde seine Zahlungen nach wie vor durch eine sogenannte Insolvenzversicherung, zum Beispiel bei der Hamburger Yachtversicherung Schomacker, absichern. Hier kann jede Charterbuchung, unabhängig vom Flottenbetreiber und der Agentur, ganz einfach abgesichert werden!

Der früher über die Yacht Pool Versicherung ausgegebene „Sicherungsschein“, der jedoch nur für eine bestimmte Auswahl an Vercharterern und Agenturen seine Gültigkeit hatte, wird aktuell übrigens nicht mehr angeboten. Dieser wird nach Angaben von Yacht Pool duch ein alternatives Programm ersetzt, bei dem die Kundengelder auf einem Treuhandkonto zwischengelagert werden sollen.

Wer auf Nummer Sicher gehen will, sichert seine Zahlungen einfach über eine Versicherung ab.

Die neuen Zahlungsbedingungen

50% Anzahlung bei Buchung und die restlichen 50% zwei Monate vor Charterantritt – Das war einmal…

Den Flottenbetreibern ist die aktuelle Situation und die damit verbundene Unsicherheit bei den Kunden bewusst. Man hat darauf reagiert und die Zahlungsmodalitäten geändert. Je nach Vercharterer fallen nun nur noch 20% bis 25% als Anzahlung an. Weitere 25% werden meist erst im Januar 2021 fällig und die Restzahlung von 50% ist fas immer erst vier bis teilweise sogar zwei Wochen vor Charterbeginn fällig.

Das gibt dem Kunden die Möglichkeit, seine Zahlungen erst viel später binden zu müssen. Wer trotz der günstigen Zahlungsbedingungen den Charterpreis absichern möchte, greift einfach zu der oben genannten Insolvenzversicherung.

Sicherheit Nr.1 – Eine vertrauenswürdige Agentur

Mehr noch als je zuvor ist es aktuell ratsam, dass man seine Charter 2021 über eine renommierte Agentur wie CHARTERBAR Yachting bucht.

Klasse statt Masse!

Während online Charteragenturen und Charterplattformen damit werben, das größte Angebot an Yachten weltweit im Sortiment zu haben, stechen vertrauenswürdige Agenturen dadurch hervor, dass sie „nur“ eine ganz bestimmte Auswahl mit in ihr Angebotsportfolio nehmen.

Das online Angebot von CHARTERBAR Yachting ist bewusst gewählt!

Das interne Branchenwissen nutzen

Eine beratungsorientierte Yachtcharteragentur bietet seinen Kunden nicht irgendeine Yacht von irgendeinem Vercharterer an. Die ständige Kommunikation zu den ausgewählten Partnerflotten vor Ort, aktuelle Kundenfeedbacks, sowie intensive Gespräche mit Versicherungen und Branchengrößen, vermitteln uns beispielsweise bei CHARTERBAR Yachting bereits einen guten Eindruck über die Qualität des Flottenanbieters. Außerdem haben wir Einblick in die aktuelle Flottenauslastung und die geplanten neuen Schiffe einer Flotte. Auch dies kann ein Indiz für die aktuelle Liquidität eines Vercharterers geben. Und last but not least, studieren wir die einzelnen Covid-19 Bedingungen unserer Partner und können daraus sehr gut lesen, wie dieser seine Buchungs- Zahlungs- und Stornierungsbedingungen diesbezüglich aufgestellt hat.

All dieses Wissen fließt in die Beratung mit ein und ist schlussendlich maßgeblich dafür, welche Yachten wir dem Kunden anbieten.

Eine gute Beratung ist der Schlüssel zu einem sicheren Törn. Hier auf dem CHARTERBAR Stand auf der Messe boot 2020

Die Agentur – der Berater an der Seite des Kunden

Ebenso wichtig wie die Auswahl der Yacht im Vorfeld, ist die Betreuung nach der Buchung. Eine gute Agentur hält den Charterkunden up to date und setzt sich für seine Interessen und Belange ein. Außerdem kann eine starke Agentur in einem Streitfall zwischen Vercharterer und Kunde, als Mediator zur Schlichtung und Lösung eingesetzt werden. Oft ist dieser Einsatz das „Zünglein an der Waage“, wenn es darum geht, dass der Kunde seine Belange durchsetzen kann. Ein Video darüber, welches die Vorteile einer guten Yachtcharter Agentur zusammenfasst, haben wir in unserem Blogbeitrag „Die Vorteile einer Yachtcharter Agentur“ für Dich platziert.

Fazit: Yachtcharter 2021

Schlussendlich ist es jedem selbst überlassen, wann er seine Yacht für die kommende Saison bucht.

Fakt ist, dass man die Risiken nicht nur überschauen, sondern eben auch fundamental absichern kann. Eine vertrauenswürdige Agentur an der Seite zu haben ist aus unserer Sicht unabdinglich und der wichtigste und wertvollste Schritt.

Eine gute Agentur sollte keinen Wert darauflegen, wann eine Kunde seinen Törn bucht. Ob dies erst kurz vor Törnbeginn geschieht oder bereits ein Jahr im Vorfeld, ist egal und ändert auch nichts an dem generierten Umsatz.

Melde Dich bei uns und lass Dich objektiv über Deine geplante Yachtcharter 2021 beraten. Unser Büro ist unter der Woche täglich zwischen 8:30 Uhr und 18:00 Uhr unter der +49 931 30 699 04 0 erreichbar. Gerne auch per E-Mail an: info@charterbar-yachting.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.